Versandkostenfrei ab 39,- EUR Bestellwert
Traditioneller und 100 % natürlicher Anbau

Handgeschmiedete Kochmesser

Handgeschmiedete Kochmesser aus Carbonstahl – schickes Design, eindrucksvolle Schärfe

Die beeindruckende Schärfe dieser handgeschmiedeten Kochmesser und der schlichte, aber gut in der Hand liegende Holzgriff aus edlem Hartholz werden Ihr Küchenherz höher schlagen lassen. Jedes einzelne Kochmesser wird aus gehärtetem Carbonstahl in bester Qualität von einer familiengeführten kleinen Messerschmiede in Kambodscha traditionell von Hand hergestellt. Wir möchten hier eine liebenswerte Khmer-Familie unterstützen und haben uns deshalb für einen direkten „fairen“ Handel ohne Zwischenhändler entschieden.

 


100% faire Kochmesser mit extrascharfen Klingen

Die Klingen dieser Messer aus gehärtetem Carbonstahl sind garantiert sehr scharf. Und wenn die Schärfe mal nachlässt, können Sie die Messer ganz einfach selbst nachschleifen. Diese messerscharfe Eigenschaft werden Sie in Ihrer Küche nie mehr missen wollen. Alle Messer kommen direkt und ohne Zwischenhändler aus Kambodscha hier zu uns nach Deutschland. Hierfür arbeiten wir vor Ort ganz eng mit der traditionsreichen Messerschmiede der Familie Seang zusammen.

In dieser ausschließlich von der Familie betriebenen Schmiede wird von der Klinge bis zum Holzgriff jedes einzelne Kochmesser bereits in fünfter Generation in bester Qualität und traditionell von Hand hergestellt. Mit leidenschaftlichen Fähigkeiten und dem Erfahrungsschatz ihrer Familie wird hier vom kambodschanischen Schmied Bourey und seinem Sohn Arun jedes einzelne Messer handgeschmiedet und gehärtet, wobei ausschließlich recyceltes Carbonstahl von alten Fahrzeug-Federn zum Einsatz kommt.

Für den Holzgriff des Messers verwendet die familiengeführte Schmiede hochwertiges und hartes Padouk Holz des Heimatlandes, welches durch seine universellen Eigenschaften sehr geschätzt wird. Das Holz ist braun, rötlich bis dunkel ziegelrot und oft mit dunkelbraunen Streifen durchwachsen. Ein echtes Naturprodukt, wobei kein Holzgriff dem anderen gleicht. Generell können wir im Vorfeld sagen, ist es durch reine Handarbeit und einzigartigem Naturmaterial unmöglich, dass ein Messer dem anderen gleicht und Sie bekommen ein wahres Einzelstück.


Auswahl handgeschmiedeter Kochmesser
Unsere handgeschmiedeten Kochmesser: Gemüsemesser (links), Allzweckmesser (mitte) und das Santokumesser (rechts)

Was macht Kochmesser aus Carbonstahl so besonders und was unterscheidet sie von einem Edelstahlmesser?

Kochmesser aus Carbonstahl hat einen hohen Kohlenstoffanteil und wird deshalb oft auch als Kohlenstoffstahl bezeichnet. Für Japaner ist es heute noch üblich ein Carbonstahlmesser beziehungsweise ein Messer aus Kohlenstoffstahl, zu verwenden, denn nur mit einem Messer in dieser Schärfe, ist es möglich das Sushi, sowie Fisch und Gemüse in hauchdünne Scheiben zu schneiden. Bevor es vom heutigen Edelstahlmesser abgelöst worden ist, war es auch bei uns und in Ländern weltweit ein gängiges Messer in der Küche. Viele Menschen scheinen allerdings die Besonderheit des Kochmessers aus Carbonstahl vergessen zu haben und greifen lieber zum Edelstahlmesser, welches vielleicht pflegeleichter ist, aber bei weitem nicht mit der Qualität und der Schärfe beim Schneiden mithalten kann.

Legt man die Klinge eines Carbonstahlmessers unter die Lupe, kann man ganz klar erkennen, wie grobkörnig die Oberfläche im Gegensatz zu einem Edelstahlmesser ist. Zum Verständnis, je gröber das Material, desto besser kann das Messer am Schnittgut packen. Carbonstahl besteht zu 98–99 % aus Eisen und etwa 2 % aus Kohlenstoff, welches zugefügt werden muss damit das Material die nötige Härte bekommt. Diese besondere Mischung wird so hart, dass daraus Skalpelle, Rasierklingen, Schwerter und hochwertige Küchenmesser angefertigt werden. Bei Messern aus Carbonstahl zeigt sich immer wieder, je härter das Material, desto schärfer kann die Klinge geschliffen werden. Der große Vorteil gegenüber dem Edelstahlmesser ist nicht nur, dass die Klinge des Carbonstahlmesser schärfer ist, sondern auch viel einfacher selbst nachgeschärft werden kann.

Edelstahlmesser dagegen haben aber einen Vorteil, sie rosten nicht, sind deutlich leichter zu pflegen und dürfen sogar in die Spülmaschine. Dem Edelstahl wird weniger Kohlenstoff, dafür aber z.B. Chrom hinzugefügt, was diese quasi rostfrei macht. Dies wiederum hat den Nachteil, dass Edelstahlklingen nicht so lange scharf bleiben und das Nachschärfen ohne Vorkenntnisse schwierig macht.


Patina und Rost – Was ist der Unterschied?

Ein Vorreiter vom roten Rost, ist die sogenannte Patina, welche übrigens, genauso wie Rost, gesundheitlich völlig unbedenklich ist. Vielmehr noch Carbonstahlklingen mit einer Patina werden mehr und mehr zum Trend, den der rustikale und einzigartige Look gibt dem Messer erst einen individuellen Charakter.

Eine Patina entsteht, wenn die Klinge mit Feuchtigkeit und ganz besonders mit säurehaltigen Lebensmitteln, wie z. B. bei vielen Obstsorten in Berührung kommt. Bei einer Patina legt sich eine dunkle bis schwarze und besonders dünne Oxidschicht auf die Klinge nieder, welche man auch als Anlaufen bezeichnen kann. Diese Versiegelung ist ein automatischer Schutzmechanismus, um das rötliche Rosten deutlich zu vermindern. Um das Anlaufen beziehungsweise die Patina und das spätere Rosten hinauszuzögern, ist es selbstverständlich wichtig sein Carbonstahlmesser besonders gut zu pflegen. Und das ist einfacher, als Sie denken.

Carbonstahl Kochmesser – richtige Pflege, lange Lebensdauer

Halten Sie sich stets an folgende drei, doch recht einfache Pflegehinweise. So werden Sie mit einem Kochmesser belohnt, welches nicht nur lange hält, sondern Ihnen auch viel Freude in der Küche bereitet.

  1. Spülmaschine ist tabu!
    Das Messer sollte definitiv niemals in der Spülmaschine landen, den greifen das heiße Wasser und Spültabs aus aggressiven Chemikalien die Carbonstahl-Klinge und auch den Holzgriff besonders aggressiv an.
  2. Fließendes Wasser ohne Spülmittel reicht!
    Nach jeder Nutzung das Kochmesser einfach unter fließendem, nicht zu heißen, Wasser mit der Hand abwaschen. Kein Spülmittel benutzen.
    Anschließend mit einem Tuch gut abtrocknen.
  3. Mit Pflanzenöl einreiben!
    Hin und wieder das Messer mit ein paar Tropfen Pflanzenöl einreiben. Besonders wenn Sie es mal länger Zeit nicht nutzen. Auch auf den Holzgriff sollten Sie gelegentlich etwas Ballitol oder Leinöl auftragen, etwas einwirken lassen und dann abreiben.

Trotz aller Pflege wird sich die Patina auf der Messerklinge weiter ausbilden. Freuen Sie sich einfach drauf, wie der natürliche Rostschutz der Patina, den Look Ihres Kochmessers immer einzigartiger aussehen lassen wird. Wenn sich doch mal Rost bildet oder Sie die Verfärbung der Patina stört, empfiehlt sich zum Beispiel Scheuermilch, Wiener Kalk, Asche und ein etwas gröberer Scheuerschwamm. Hartnäckiger Rost kann auch vorsichtig mit einem Stahlschwamm oder Rostradierer entfernt werden.


Messer schärfen – so geht´s ganz einfach

Messer aus Carbonstahl sind nicht nur bei den meisten Profiköchen zu finden, auch immer mehr private Haushalte entscheiden sich in der Küche für dieses exklusive Schneidwerkzeug mit der extremen Schärfe. Aus gutem Grund, denn bei richtiger Pflege und regelmäßiger Schärfung hält es fast ein Lebenlang. Ein ergänzender Vortei ist das einfache nachschärfen der Messerklingen.

Damit die so beliebte Schärfe beibehalten bleibt, weisen wir Ihnen im nachfolgenden nicht nur einige Möglichkeiten auf, wie Sie Ihr Carbonstahlmesser am besten schleifen und schärfen können, sondern zeigen Ihnen direkt in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie dabei genau vorgehen.

Messer mit einem Porzellanteller schärfen

Wer es einfach und traditionell wie es Oma bereits vor Jahrzehnten machte, der kann einfach die Rückseite eines Porzellantellers zum Schleifen verwenden. Sie werden überrascht sein, was ihr Porzellanteller für ein hervorragendes Ergebnis erzielt.

  1. Befeuchten Sie die Klinge mit Wasser.
  2. Drehen Sie den Porzellanteller um, und legen Sie die Klinge an der unlackierte Seite Tellers an.
  3. Zwischen Klinge und Tellerkante wählen Sie einen ca. 15° Winkel
    Sie können sich auch für einen anderen Winkel wie beispielsweise 14° oder 18° entscheiden. Wichtig ist beim Schleifen nur, stets im gleichen Winkel zu bleiben.
  4. Ziehen Sie die Klinge im gleichen Winkel locker hin und her.
  5. Schleifen Sie erst 10 Mal die eine und dann 10 Mal die andere Klingenseite und das stets im Wechsel bis Sie ein optimales Ergebnis erzielt haben.
  6. Entsteht beim Schleifen ein schwarzer Strich auf der Tellerunterseite, brauchen Sie sich nicht Sorgen, dieser lässt sich ganz einfach wieder wegwischen. Es zeigt Ihnen nur, dass sich dieser Porzellanteller gut zum Schleifen eignet.
  7. Sind Sie sich unsicher, ob die Klinge bereits scharf genug, machen Sie einfach den Schneidetest an einer Tomate. Sind Sie mit dem Ergebnis noch nicht ganz zufrieden, schleifen Sie es noch einmal beziehungsweise solange bis es die optimale Schneide Stärke erreicht hat.

Mit einem Porzellan Wetzstab Kochmesser schärfen

Eine gute Alternative zum Porzellanteller bietet der Wetzstab aus Porzellan, dieser Ihre Carbonstahlklinge durch die ultrafeine Körnung, auf sanfte Weise sehr glatt und scharf macht.

  1. Befeuchten Sie die Klinge mit Wasser.
  2. Legen Sie die Messerklinge in einem ca. 15° Winkel an Wetzstab
    an. Egal für welchen Winkel Sie sich schlussendlich entscheiden, wichtig ist stets im gleichen Winkel zu bleiben.
  3. Nun ziehen Sie die Klinge locker und diagonal hin und her, denn nur so wird die gesamte Messerlänge geschärft.
  4. Um die Klinge gleichbleibend zu schärfen, stellen Sie sich vor, Ihr Arm macht gleichmäßige Bewegungen.
  5. Auch hierbei schleifen Sie erst 10 die eine und dann die andere Seite der Klinge, um ein gleichmäßiges und optimales Ergebnis zu erzielen.
  6. Sind Sie sich nicht sicher, ob die Klinge bereits scharf genug ist, machen Sie den Schneide-Test an einer Tomate und schleifen Sie die Klinge, solange nach, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind.

Kombi Schleifstein / Wasserstein

Eine weitere Möglichkeit bietet Ihnen ein Kombi Schleifstein, dieser wohl von allen Schleif Varianten die vielseitigste ist. Ein Kombi Schleifstein hat eine grobe und eine feine Schleifseite und bietet Ihnen damit nicht nur die Möglichkeit das Messer zu schärfen, sondern ist es auch möglich kleine Schäden zu beheben und sogar einen komplett neuen Schliff aufzubauen.

  1. Zur Vorbereitung sollten Sie den Schleifstein vor Gebrauch etwa für 5 Minuten in Wasser einlegen, das sorgt dafür, dass der Stein gekühlt wird und der alte Abschliff entfernt wird.
  2. Beginnen Sie beim Schleifen immer erst mit der groben Seite und schließen Sie mit der feinen Seite ab.
  3. Legen Sie die Messerklinge ruhig mit etwas Druck im 15° Winkel auf den Stein auf. Den Winkel können Sie gut erreichen, wenn Sie die Ellbogen dabei auf den Tisch auflegen.
  4. Fangen Sie an der Griffseite an zu schleifen und arbeiten Sie sich Stück für Stück mit gleichmäßigen Bewegungen zur Messerspitze vor.
  5. Sind Sie mit der groben Seite fertig, wiederholen Sie der gleiche Vorgang noch einmal mit der feinen Seite des Schleifsteins.
  6. Nach dem Schleifen können Sie an einer Tomate testen, ob die gewünschte Schleifstärke schon erreicht ist, sollte sie noch nicht erreicht sein, wiederholen Sie den gesamten Ablauf noch ein weiteres Mal.

Kochmesser richtig aufbewahren

Vorzugsweise bewahren Sie das Kochmesser an einem Messer-Magnetstreifen oder in einem Messerblock auf. Keinesfalls sollte das Messer mit anderen Messer zusammen in einer Schublade verschwinden, denn das Aufeinanderliegen der unterschiedlichen Messer und anderer Gegenstände könnte die Klingen beschädigen oder zerkratzen. Auch besteht die Möglichkeit, die Messer in extra dafür vorgesehene Ledertaschen oder einem Klingenschutz aufzubewahren. Wir liefern unsere Kochmesser immer inklusive einem Klingenschutz aus Pappe. Der wird sicher nicht ein Leben lang halten, aber bei vorsichtigem Umgang wird er Ihnen als Klingenschutz in der ersten Zeit helfen. Brauchen Sie es für längere Zeit nicht, empfiehlt es sich es mit einigen Tropfen Klingenöl zu versiegeln. So schützen Sie nicht nur die Klinge, sondern auch den empfindlichen Holzgriff.

Die handgeschmiedeten Kochmesser aus Carbonstahl

Perfekt, wenn Sie scharfe Klingen lieben

 

Gratis Pfeffer Post

6 x im Jahr senden wir Ihnen Infos rund um unseren Kampot Pfeffer.

Rabatt-Aktionen

Gutscheine

Gratis Rezepte