Versandkostenfrei ab 39,- EUR Bestellwert
Traditioneller und 100 % natürlicher Anbau

Suche
Close this search box.
Farmergulasch mit langem roten Pfeffer

Rezept: Farmer Gulasch mit knackigem Wurzelgemüse

Saftig geschmortes Rind mit knackigem Wurzelgemüse und langem roten Pfeffer

 

Farmergulasch | So gut, dass es zu schade wäre, das Rezept für uns zu behalten! Rustikal zubereitet mit fein-fruchtigem Aroma und einer angenehmen Pfefferschärfe durch unseren langen roten Pfeffer aus Kampot. Unser Farmer Gulasch ist genau das Richtige, wenn Sie jemandem danken wollen für eine getätigte Fleißarbeit.

Pfeffer Gulasch
Farmer Gulasch | Saftig geschmortes Rind mit langem roten Pfeffer und knackigem Wurzelgemüse

Viel Spaß beim Zubereiten und genießen!

Zutaten Farmergulasch für 4 Personen

Für das Gulasch:

  • 1,2 kg Rindergulasch
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 500 ml Rotwein
  • 1 L Bratenjus – Rind
  • zwei Knoblauchzehen
  • 10 St. Langer Roter Pfeffer aus Kampot
  • 1 TL Long Sweet Chili
  • 3 St. Wacholderbeeren gemörsert
  • 3 St. Piment gemörsert
  • 2 St. Lorbeerblätter
  • 350 g Gemüsezwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 2 EL dunkle Balsamico Creme
  • Prise Salz
  • Maisstärke n. 
  • ein Zweig Thymian

Für das Wurzelgemüse:

  • 1,5 L Wasser
  • 1 EL Salz
  • 1 kg Wurzelgemüs,   z. B. Karotte, Pastinake, Wurzelpetersilie und Steckrübe
    Tipp: Nehmt dazu euer liebstes Wurzelgemüse. Je bunter, umso schöner.

Zubereitung des Farmergulach

Einen großen Bräter stark erhitzen, Öl zugeben und das gewürfelte Rindfleisch auf vier Portionen teilen, nacheinander goldbraun anbraten und mit Hilfe eines Schaumlöffels aus dem Bräter nehmen.
Tipp: Wenn man versucht, alles auf einmal zu braten, ist die Gefahr groß, dass das Fleisch stark Saft lässt. Die Pfanne verliert schnell an Hitze, es entstehen keine Röstaromen und das Fleisch wird im Anschluss weniger saftig.

Den Bratensatz mit dem Rotwein und der Bratenjus ablöschen.
Die Knoblauchzehen schälen, andrücken und mit den Gewürzen in den Schmorsud geben. Sobald der Schmorsud aufgekocht ist, das Fleisch zugeben und bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

Für das Wurzelgemüse Wasser mit Salz in einen Topf geben und zum Aufkochen auf den Herd stellen.
Das Wurzelgemüse schälen, grob schneiden und sortenrein nacheinander in dem kochenden Salzwasser bissfest vorgaren. Aus dem Wasser nehmen und ausdampfen lassen.

Die Gemüsezwiebeln schälen, in grobe Würfel schneiden und mit einem EL Butter in eine Pfanne geben. Die Zwiebeln goldgelb anbraten und sobald das Fleisch weich ist, untermischen und den Balsamico zugeben.
Tipp: Der Balsamico mit seiner Säure ist nicht nur Geschmacksgeber, sondern sorgt auch dafür, dass das Fleisch nicht so schnell übergart und zerfällt.

Etwas Maisstärke mit Wasser verrühren und das Gulasch saftig andicken.

In dieselbe Pfanne, wo zuvor die Zwiebeln waren, nochmals ein EL Butter geben und das Wurzelgemüse darin anbraten. Mit Salz abschmecken und mit etwas gezupftem Thymian aromatisieren.

Zuletzt portionsweise das Gemüse und das Gulasch in tiefe Teller anrichten oder rustikal das Gulasch zu dem Gemüse in die Pfanne geben und zu Tisch bringen.

Genuss Tipp:
Der lange Pfeffer wird über die Zeit des Schmorens weich und kann bedenkenlos mit serviert und gegessen werden. Um es vorwegzunehmen, man wird danach picken, wenn man ihn erst mal gekostet hat. Ratsam ist es auch, Brot zu dem Gulasch zu reichen, um auch den letzten Tropfen der leckeren Soße vom Teller aufnehmen zu können.

Kochen wie ein Meisterkoch

Mit unserem Pfeffer bekommt Ihr Gulasch die richtige Würze

Scroll to Top